Dieses Video zeigt die Einfahrt in den Krater auf der Seneto-Road, also im Nordwesten, wo die Straße Richtung Serengeti abbiegt. Dies ist eine von zwei möglichen Einfahrten. Die zweite befindet sich bei der Sopa Lodge auf dem Ostrand des Kraters.
Die Fahrt hinab dauert eigentlich gut 25 Minuten. Dieses Video ist auf 8 Minuten zusammengeschnitten. Also, aufsitzen, bitte, und viel Spaß!

23.5.2019

AT: Guten Tag Wilson, dürfen wir Dir ein paar Fragen stellen?
Wilson: Natürlich, nur zu!
AT: Du hast diese Bilder (s.u.) auf Facebook gepostet. Was hast Du gemacht?
Wilson: Ich habe an einem Training für Erste Hilfe, Rettung und Evakuierung teilgenommen. Die Firma Kilimanjaro SAR hatte dazu eingeladen. Das ist die Helikopter-Rettungsflug-Gesellschaft am Berg.
AT: Konnte jedermann teilnehmen?
Wilson: Als aktiv tätiger Safari Guide oder Kilimandscharo-Trekking Guide konnte man sich um einen Platz bewerben. Ich hatte zufällig gerade keine Safari und habe meine Chance genutzt. Es war sehr eindrucksvoll!
AT: Hast Du in all den Jahren schon einmal einen Notfall auf einer Safari selbst miterlebt? Bei einem Deiner Gäste?
Wilson: Nein, noch nie. Das Ziel der Veranstaltung war, den Blick zu schärfen. Aber..
AT: Ja?
Wilson: Wenn im Busch etwas passiert, haben wir ja nicht nur unseren Erste-Hilfe-Kasten in den Autos, sondern wenn es nötig ist, können wir jederzeit die Flying Doctors rufen!
AT: Danke Wilson, und klasse, dass Du Dich freiwillig weiterbildest.

In allen Abenteuer Tansania-Safaris ist eine Flying-Doctors-Versicherung im Reisepreis grundsätzlich bereits enthalten.

10.5.2019

Mit Wirkung zum 01.06.2019 ist die Nutzung von Einweg-Plastiktüten in Tansania verboten und wird unter Strafe gestellt. Es wurde ein kompliziertes Regelwerk diesbezüglich veröffentlicht, das viele Fragen und viel Raum für eigene Auslegungen offen lässt. Es ist nicht das erste Mal, dass Tansania diese Maßnahme ankündigt und ansatzweise auch eingeführt hat. Aber dieses Mal scheint es vehement und ernst zu nehmen zu sein.
Das Verbot wird auch für ankommende Passagiere an Flughäfen und Landgrenzen gelten, sowohl für übliche Duty Free-Tüten, wie auch für Plastiktüten im Hand- oder aufgegebenen Gepäck.
Vor allem am Anfang des Verbots wird man mit strengen Kontrollen bei der Einreise von Hand- und Koffergepäck rechnen müssen. Auch die sogenannten Ziplock-Bags, die vornehmlich für mitgeführte Kosmetika verwendet werden, unterliegen diesem Bann. Empfohlen sind durchsichtige Täschchen z.B. mit Reißverschluss, die ganz klar keine Einwegartikel, sondern für längeren Gebrauch ausgerichtet sind.
Auch die Nutzung von Plastiktüten bei Einkäufen im Land ist untersagt. Bei Regelverstößen drohen Geldstrafen und unangenehme Diskussionen. Um für alle Beteiligten schwierige Situationen zu vermeiden, bitten wir unsere Gäste darum, Plastiktüten ab sofort weder zu importieren, noch im Lande zu akzeptieren oder zu nutzen.

Wir weisen darauf hin, dass Abenteuer Tansania bei Regelverstößen am Flughafen oder im Land keine einfache Hilfestellung leisten kann.

Natürlich begrüßt Abenteuer Tansania diese Maßnahme! Die Plastikflut weitestgehend einzugrenzen ist schon lange unser Anspruch. Der bereits diskutierte Bann von Einweg-Plastikflaschen ist ohne Wirkung für Sie, da wir unseren Gästen längst hochwertige, wiederverwendbare Edelstahlflaschen zur Verfügung stellen, ebenso wie feste Lunchboxen, die immer wieder mit leckerem Essen für Lunchpausen gefüllt werden.

 

1.3.2019

Unsere 17-tägige Gruppenreise ist viel zu schnell zu Ende gegangen. In Afrika bekommt man immer das, was man nicht erwartet: Mehr als 1000 Elefanten kreuzten vor der Kulisse des schneebedeckten Kilimandscharo im Amboseli Nationalpark unseren Weg auf ihrer allabendlichen Wanderung aus den Sümpfen in die Wälder. Kein Gnu gab sich die Ehre in Ndutu, mangels Regen, dafür gab es am nächsten Morgen über 50.000 Zebras im Hidden Valley in der südlichen Serengeti. Zwei Tage später war dann plötzlich die Region um Naabi Hill ganz und gar voller Tiere. Hunderttausende und mehr! Was ein paar Regentropfen ausmachen!
Ein Gepard benutzte unser Fahrzeug als Deckung auf der Jagd nach einer Herde Thomson-Gazellen. Ein Löwenrudel erlegte ein Warzenschwein einige Hundert Meter abseits der Straße, das gleiche Schicksal hatte ein anderes Schwein mit einem Leoparden ereilt.

Wie herrlich kann ein deftiges Sandwich aus dunklem Brot schmecken, wenn man bei 30 Grad Außentemperatur im klimatisierten Bus die Insel Sansibar in Richtung Ostküste überquert, wo das azurblaue Meer im Gezeitenstrom mal Seesterne, mal Sandstrand ausspuckt? Und ein eisgekühltes Kilimandscharo Lager in der Livingstone Bar am Stadtstrand von Stonetown geht immer, besonders, wenn die Sonne glutrot im Ozean versinkt, während die Kinder der Stadt ihre waghalsige Akrobatik an der Kaimauer proben und dieser Traum aus 1001 Nacht nach einem heißen Tag zum Leben erwacht….

 

06.02.2019

Vincent Kinga arbeitet für uns als Gästebetreuer und rechte Hand von Köchin Whitness im Blues&Chutney, unserem agentureigenen Landhaus am Fuße des Mount Meru.
In seiner Freizeit lebt er seinen Traum und führt mit seiner Frau ein Waisenhaus, das nur 15 Minuten vom Blues entfernt liegt. Dank großzügiger Spenden aus den Staaten und Vincents hingebungsvoller Arbeit haben 15 kleine Herzchen eine Chance auf ein selbstbestimmtes Leben.
Vincent freut sich immer über Interesse an seinem Projekt. Interessierte Gäste sind eingeladen, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Vincent bittet uns außerdem mitzuteilen, dass ein Zimmer für Praktikanten zur Verfügung steht. Den Kontakt stellen wir auf Wunsch gern her.

Hier finden Sie die Einrichtung auf Facebook.

 

Die große Tierwanderung hat die Ebenen von Ndutu erreicht. In den nächsten vier Wochen werden jetzt hunderttausende kleine Gnus und Zebras geboren. Möge ihnen ein langes Leben beschieden sein, müssen sie doch den Gefahren von Raubkatzen und hungrigen Krokodilen trotzen!

22.12.2018

Liebe Gäste, liebe Freunde, liebe Kollegen und Geschäftspartner,
das Team von Abenteuer Tansania bedankt sich für ein aufregendes Jahr voller Herausforderungen (wie z.B. weggeschwemmter Straßen und Brücken inkl. „Flugzeug-nach-Sansibar-aufhalten“), einzigartiger Reiseberichte (90 % unserer dorthin gebuchten Gäste war es im Jahr 2018 vergönnt, tatsächlich Zeuge der Crossings am Mara-Fluss zu werden) und Gipfel-Selfies vom Kilimandscharo.
Doch können wir hier in Hannover die Reisen noch so umsichtig planen, wenn das Team vor Ort nicht intakt wäre, wäre alles vergebens.
Und so gilt unser Dank einmal mehr nicht nur unseren ganz wunderbaren Safari-Guides, sondern dem ganzen Team Kilaweni rund um Corina in Usa River: Asante Sana.

An Heiligabend und Silvester hat unser Büro in Hannover dieses Jahr geschlossen.

Ihre
Maren Brenneke – Caroline Deidert – Sandra Bodsch – Falk Sonnenberg

08.08.2018

Wir haben gerade Picknick gemacht und auf einmal war Aminieli am Funk, hat sich zu uns umgedreht und gerufen: „Haltet Euch fest, es geht los!“

Vielen Dank an Familie Zumborich-Ach für dieses anschauliche Videomaterial.

05.08.2018

Die Sommer auf Sansibar sind wegen eines beständigen Seewinds an der Ostküste besonders angenehm. Dieser Wind wiederum lädt Kite-Sufer aus aller Welt zu ihren waghalsigen Manövern ein.
Das Bild zeigt den Strand von Paje, dem Windwassersport-Zentrum der Insel, im Abendlicht des 4. August 2018.

Was die Kuh da macht? Kühe am Strand sind hier ganz normal…

02.07.2018

Flughafen Kilimandscharo – 1400 €
Flughafen Sansibar – 1300 €
ab allen deutschen Abflughäfen via Istanbul (Hannover, Berlin-Tegel, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt, Friedrichshafen, Hamburg, Karlsruhe/Baden-Baden, Köln/Bonn, Leipzig/Halle, München, Nürnberg, Stuttgart).
Die Preise gelten zzgl. Steuern für alle Neubuchungen bis 31.07.2018 in der Reisezeit zwischen 01.09.2018 und 31.10.2018. First come, first serve.
Das perfekte Programm vor Ort schneidern wir Ihnen gerne dazu!

26.03.2018

Das traumhafte Serengeti Siringit Camp hat uns heute ein anschauliches Video zur Verfügung gestellt.
Wir wünschen viel Spaß beim in die Ferne Träumen!

21.03.2018

Kilaweni – das ist Abenteuer Tansania vor Ort in Afrika. Wir sind stolz auf unsere Partner im Land, die von der Gemeinde Mto wa Mbu am Fuße des Grabenbruchs als wertvollster Partner des vergangenen Jahres ausgezeichnet worden sind.

Corina Wiedermann, Inhaberin von Kilaweni Tours: „Wir versuchen, tansanische Firmen so weit es geht zu unterstützen. Das verursacht oft Extra-Arbeit, mit einem besonderen Lunch hier, einem Spaziergang mit einem jungen tansanischen Guide dort, Lunchboxes von einer Kooperative, anstelle aus der Lodge und noch allerlei mehr. Und wir haben einige soziale Projekte im Land, die wir immer wieder in die Programme der Gäste einbauen, wenn sie es wünschen.“

Es gibt viele Zertifikate und Urkunden, über die man sich freuen kann.
Dieses hier aber fällt für uns in die Kategorie „besonders wertvoll“.

 

2.2.2018
Wir grüßen vom Messegelände in Hannover! Der dritte Tag der abf beginnt und wir freuen uns auf viele weitere interessierte Gäste.
Gestern kam die Frage auf, ob wir auch Safaris für Rollstuhlfahrer organisieren können, die tatsächlich gar nicht laufen können, auch nicht wenige Schritte.

Wir freuen uns bekannt geben zu können, dass das Thema Barrierefreiheit auch in Tansania angekommen ist und eine Auswahl von Unterkünften für Reisende im Rollstuhl prima geeignet ist. Also: Yes, we can!

30.1.2018

Die Verlosung ist erfolgt – Glückwunsch allen Gewinnern!
Jetzt freuen wir uns auf fünf Tage voller interessanter Gespräche über dieses faszinierende Reiseziel am Fuße des Kilimandscharo. Besuchen Sie uns in Halle 19! Karibu sana!

 

12.01.2018

Mutterseelenallein war Wilson gestern mit Gästen bei herrlichem Wetter am Picknickplatz im Ngorongorokrater.
Naja, so ganz alleine nicht: über 20.000 wilde Tiere beheimatet dieses einzigartige Naturwunder, darunter die berühmten Big 5.
Nur Giraffen findet man hier nicht – die steilen, bis zu 500 Meter hohen Kraterwände sind unüberwindbar für sie.

 

10.1.2018

Sie haben noch Meilen übrig, die weg müssen? Wie wäre es mit einem Abstecher in die Serengeti?

Ab Dar Es Salaam oder Arusha geht es – von uns organisert – per Kleinflugzeug direkt ins Herz der Serengeti, wo an den Ausläufern der Nyaruswiga Hills ein fantastisches neues Camp entstanden ist. Ein paar Tage hier haben den Erlebniswert einer kleinen Ewigkeit.
Sie möchten heiraten? Wenn das kein Ort für eine Hochzeitsreise ist…

 

6.1.2017

Unsere Technikprobleme sind behoben und alle Nachrichten beantwortet.
Wenn auch Sie einmal auf einem solchen Sitz mit dieser Aussicht Platz nehmen möchten, dann nur zu: Sprechen Sie uns an.

Liebe Kunden,
zum Neuen Jahr hat sich unsere IT wohl gedacht, sie erhöhen mal unseren Adrenalinspiegel, indem sie unser Emailpostfach killen 🙂

Wenn Sie also heute auf Ihre Anfragen oder Rückfragen unsere Rückmeldung vermissen, dann bitten wir vielmals um Entschuldigung. Wir wissen, es sind etliche!
Wir hoffen, dass wir morgen wieder voll handlungsfähig sind und nichts verloren gegangen ist. Hakuna Matata!
Das Telefon funktioniert: 0800 700 95 96

23.10.2017 – Gelbfieber Update

Das Auswärtige Amt zeigt seit kurzem auf seinen Seiten zu Tansania und Sansibar an, dass eine Gelbfieber Schutzimpfung auch dann erforderlich ist, wenn man von Tansania Festland kommen nach Sansibar einreist. Diese Information ist leider nicht zutreffend und wir arbeiten bereits daran, den Eintrag korrigieren zu lassen.

Sehen Sie hier die aktuelle Meldung aus Sansibar: Yellow Fever Info ZNZ OCT 2017

Sie brauchen nur dann eine Gelbfieber-Impfung, wenn Sie aus einem Infektionsgebiet einreisen oder der Transit bei Fluganreise in einem Infektionsgebiet 12 Stunden überdauert.
Beispiel: Sie planen eine Kombinationsreise Kenia – Tansania. Dann müssen Sie die Impfung vorweisen.
Beispiel 2: Sie fliegen mit Ethiopian Airlines via Addis Abeba (4 Stunden Transit), machen eine Safari in Tansania und fliegen weiter nach Sansibar. Sie benötigen die Impfung nicht.

 

04.10.2017

Am Ende eines langen Sommers, wenn das Gras zur Neige geht und das Wasser knapp wird, ist die beste Zeit, um den Raubkatzen ganz nahe zu kommen.
„Wann ist der Ngorongorokrater am schönsten?“ Diese Frage begegnet uns oft. Nun liegt Schönheit bekanntlich im Auge des Betrachters. Zebras, die bis zum Bauch im hohen Gras und in einem Meer aus Blumen stehen, die gibt es im April in der Regenzeit zu bewundern. Eben dieses Gras ist dann aber andererseits ein ziemlich perfektes Versteck für Raubkatzen aller Art.
In jedem Fall bietet Ihnen der Ngorongorokrater mit seiner einzigartigen Natur immer eine Überraschung mehr, als erwartet.

Die Entscheidung für die eigene Reisezeit treffen zu müssen ist also auf jeden Fall ein Luxusproblem 🙂

07.06.2017

Einen ganz besonderen Grund zum Feiern hatte Pfingsten unser Safari-Guide Melky, der seiner Frau Rose das Ja-Wort gegeben hat. Über 400 geladene Gäste haben ein rauschendes Fest gefeiert. Leider war die Anreise für uns ein bisschen weit, Melky, aber in Gedanken waren wir bei Euch!
Wir wünschen Euch beiden alles Glück der Welt!

 

26.5.2017

Werfen Sie doch einen Blick in die Serengeti – aktueller geht es kaum. Diese kurze Videosequenz hat unser Safari-Guide Wilson heute aufgenommen. Asanta Sana, Willi! 👍🏿

 

 

14.5.2017

In der niederschlagsreichen Jahreszeit sieht man den Gipfel des Kilimandscharo oft mit frischem Puderzucker-Guss.

So auch heute!

 

12.05.2017

Einen seltenen Fang haben unsere Gäste letzten Monat mit diesen sogenannten Lovebirds vor die Linse bekommen! Die Papageien-Art der Unterfamilie der Edelpapageien ist ein sogenanntes Pfirsichköpfchen. Man sieht sie nur als Paar, sie bleiben immer zusammen und sie gehören zur Gattung der „Unzertrennlichen“.  Diese beiden turtelten am Eingang zur Serengeti am Naabi Hill.

Mehr zu diesen schönen Vögeln weiß wie so oft Wikipedia.

26.04.2017

Liebe Freunde, liebe Gäste, liebe Besucher,
Anfang April waren wir gute 48 h in der Serengeti unterwegs um neue Unterkünfte zu sichten, und was uns da alles nebenbei über den Weg gelaufen ist, das sehen Sie in unserem Zusammenschnitt! Viel Spaß!

18.4.2017

Sandra und Falk waren vor Ostern in Tansania und haben viele aktuelle Videos und Bilder mitgebracht, neue Unterkünfte inspiziert und mit unserer Panono 360°-Kamera viele Camps besonders anschaulich fotografiert. Die Bilder werden zur Zeit noch entwickelt und im Verlauf der nächsten Wochen sukzessive hier in diese Webseite eingebaut.
Was haben die beiden erlebt? Wir sind gespannt!

Abenteuer Tansania: Sandra, Falk, Ihr seit letzten Montag aus Tansania zurückgekehrt – wie war’s?
Sandra: absolut top, super Wetter mitten in der Regenzeit und wir haben unendlich viele Tiere gesehen!

Abenteuer Tansania: Apropos Regenzeit –  gab es keine Einschränkungen?
Falk: Ganz im Gegenteil. Es regnet ja meist nachts und die Landschaft ist jetzt im April so grün und satt und es blüht überall. Zebrafohlen, Gnukälber und kleine Elefanten haben wir zahlreich gesehen und kein Weg war unpassierbar. Das grüne Tansania ist ein echter Insider-Tip. Viel weniger Gäste im Land und günstige Preise, dazu eine Natur im Überfluss. Einfach herrlich!

Abenteuer Tansania: Wo war die große Tierwanderung aktuell anzutreffen?
Sandra: Von Ndutu bis in die zentrale Serengeti sind wir immer wieder auf Herden mit über 500 Tieren gestoßen, die unseren Weg gekreuzt haben. Es verteilt sich dieses Jahr stark, weil die November-Regen ausgeblieben waren. Aber jetzt ist es nass genug und das Futterangebot wird reichen. Und, ganz ehrlich, ich habe noch nie so viele Elefanten auf einem Fleck gesehen.

Abenteuer Tansania: Das Bild (s.u.) ist frech Falk, welche Lodge ist das?
Falk: Das ist die Rift Valley Photographic Lodge, hehe.

Abenteuer Tansania: Wie heißt die Ebene, auf die Du blickst?
Falk: Die Lodge liegt oben auf dem ostafrikanischen Grabenbruch und man blickt über das berühmte „Great Rift Valley“ und den Lake Manyara Nationalpark.

Abenteuer Tansania: Gab es Einschränkungen weil Du Vegetarier bist, Falk?
Falk: Nein, absolut nicht. Die Auswahl zum Abendessen und auch in den Lunchpaketen ist unerwartet vielfältig und da wir sowas ja vorher abfragen, gibt es unterwegs für die Gäste absolut keine Probleme.

Abenteuer Tansania: Habt Ihr Ostern schon ein paar Bilder und Videos bearbeiten können? Wir sind neugierig!
Sandra: Na klar, nächste Woche können wir die ersten Clips zeigen, denke ich!
Falk: Genau, ich konnte mich sowieso nicht davon losreißen. Darf ich noch was ergänzen?
Liebe Gäste, am 1. Mai bin ich mit den 360°Bildern auf dem Hannover 96-Renntag auf der Neuen Bult. Kommen Sie mich doch am Abenteuer Tansania-Stand besuchen! 

Hannover, 07. April 2017

Wir werden immer wieder auf die beste Reisezeit im Land angesprochen. Natürlich macht man sich darüber bei Reiseplanung intensive Gedanken – wenn schon, denn schon.
Die Wahrheit ist, dass Tansania zu jeder Jahreszeit eine Reise wert ist. Selbst im April, wenn es besonders viel regnet, kann man die nördliche Runde problemlos bereisen. (In Selous und den südlichen Parks sieht es ein bisschen anders aus.)
Jetzt, in diesem Augenblick, sind Sandra und Falk gerade in der Serengeti unterwegs und inspizieren neue und renovierte Lodges und Camps für unsere Gäste. Die Landschaft ist satt und grün, es blüht überall und die Tiere genießen den Überfluss der Natur in vollen Zügen. Es sind weniger Touristen im Land und die Preise sind attraktiv! Wenn Sie also Zebras sehen möchten, die bis zum Bauch in einem Blumenmeer stehen, dann denken Sie über eine Reise im April nach! Ab nächstem Dienstag sind die beiden wieder hier und erzählen gerne von ihren Erlebnissen. Greifen Sie einfach zum Hörer!

Hannover, 7. März 2017

In Hannover gibt es einen Verein, der sich zum Ziel gemacht hat Kindern in Tansania aus schwierigen häuslichen Verhältnissen den Weg in eine bessere Zukunft zu ebnen.
Diese beispielhafte Arbeit unterstützen wir sehr gerne und freuen und über die Kooperation. Hier lesen Sie mehr dazu.

22. Februar 2017

Interessierte haben es der Presse oder diversen Portalen entnommen – in Ostafrika herrscht aufgrund der ausgebliebenen November-Regen eine schlimme Dürre. Die schlimmste seit Jahrzehnten. In Tansania wirkt sich das auch auf die Große Tierwanderung aus, die Fohlzeiten der Gnus und Zebras sind verschoben und auch die Wanderroute ist in diesem Jahr verschoben. Viele Gäste haben im Februar riesige Herden rund um Seronera angetroffen und es wird zu beobachten sein, was das in diesem Jahr für die weitere Wanderung bedeutet.
Es regnete zuletzt, mit mehrmonatiger Verspätung, aber immerhin überhaupt. Hier haben wir ein aktuelles Foto vom 20. Februar für Sie aus dem Lake Manyara Nationalpark:

 Vielen Dank an unsere Guides vor Ort für dieses Live-Update.

25.1.2017

Es hat in Ostafrika in der abgelaufenen kleinen Regenzeit viel zu wenig geregnet und das lässt sich insbesondere am Mara-Fluss gut beobachten: Er führt deutlich zu wenig Wasser. Noch fließt der Fluss, aber es müssten jetzt mal ein paar Regentage her, damit es nicht zum Stillstand kommt.

Vielen Dank an Masai Mara Wildlife update für das aktuelle Bild.

Ähnliches berichtet auch ein Captain der Fluggesellschaft „Coastel Aviation“ aus der Luft beim HerdTracker:

A huge portion of the herds were spotted near the Seronera airstrip and west with some herd further South in the Moru area. Few small herds also spotted further South of Ndutu too. I think the whole Serengeti is hoping for a few days of good rains to rejuvenate the plains again.

Thanks and Regards,
Capt. Joel J Fernandes
Coastal Aviation
Arusha

Er sagt sinngemäß:
„Große Teile der Herden (der großen Tierwanderung) sind nahe Seronera zu sehen und einige weitere in Moru und der Region Ndutu. Ich denke die ganze Serengeti hofft auf ein paar Regentage um die Ebenen neu zu beleben.“

Update 01.02.2017
Es hat zu regnen begonnen, jedoch zunächst vor allem im westlichen Korridor. Damit sind die November-Regen zwei Monate zu spät!

Freitag, der 13.1.2017

Dieses Foto des Mount Meru, Afrikas fünft höchstem Berg, entstand im Dezember 2016. Während der Regenzeit ist die Spitze des Meru häufig schneeweiß, doch da es hier keine Gletscher gibt, kann der Schnee sehr schnell wieder schmelzen.
Die beste Sicht auf den Berg eröffnet sich einem aus südwestlicher Richtung, da ein vulkanischer Ausbruch die östliche Flanke vor vielen tausend Jahren zerstörte. Viele Wanderer nutzen den Mount Meru als Vorbereitung für einen Aufstieg auf den Kilimandscharo. Innerhalb von üblicherweise vier Tagen und in Begleitung eines bewaffneten Rangers, wandelt sich die Vegetation von üppigem Regenwald bis hin zu alpiner Tundra.
Die Besteigung des Meru ist eine preisgünstige Alternative zu seinem „großen Bruder“ und von der Spitze erschließt sich den Besuchern ein fantastischer Blick auf den Kilimandscharo.

8. Januar 2017

Besuchen Sie unsere Facebook-Seite und sehen Sie aktuelle Bilder- und Videoreportagen aus Tansania.
Jede Woche nehmen wir uns ein neues Thema vor, das wir intensiver unter die Lupe nehmen. Sei es ein Strand auf Sansibar, ein Nationalpark auf dem Festland oder auch ein anderweitig aktuelles Thema aus Ostafrika. Bleiben Sie neugierig!

Ihr Abenteuer-Tansania Team

02.01.2017

Sie haben dieses Jahr große Pläne, so wie unser kleiner Freund hier?
Da wünschen wir Ihnen viel Erfolg!

Alles Gute zum Neuen Jahr!

Ihr Team von Abenteuer Tansania

Jambo, liebe Besucherin, lieber Besucher,
liebe Gäste, liebe Freunde,

ein aufregendes Safari-Jahr neigt sich dem Ende zu und es hätte für uns von „Abenteuer Tansania“ ein sehr glückliches Jahr sein können, hätte es dem Schicksal nicht gefallen, in der Nacht zum 9. November unseren innig geschätzten Freund und Tourguide Emmanuel G. Kimario aus unserer Mitte zu reißen. Emmanuels sanftes Naturell und seine sympathische Art sein Land zu zeigen haben über die Jahre viele unserer Gäste berührt. Wir werden ihn für immer vermissen und nie vergessen. An Weihnachten wäre er 33 Jahre alt geworden.

Wir danken unseren wundervollen Safari-Guides Laizer und Mustapher, Melky und Ibrahim, Aminielli und Alexander sowie dem Operation Manager vor Ort, Charles, für ihren tollen Job im letzten Jahr. Ohne Euch läuft gar nichts! – we are nothing without you, guys!

Das Team von Abenteuer Tansania wünscht allen Kunden und Besuchern ein Frohes Fest und ein friedliches Jahr 2017.