zum Merkzettel hinzufügen

Die Fahrt zum Lake Natron dauert mit Fotostops von Mto wa Mbu am Lake Manyara aus gute vier Stunden und führt östlich um das Ngorongoro-Massiv herum. Unterwegs sieht man immer wieder wilde Tiere wie Zebras, Gnus, Giraffen und auch kleine Raubtiere wie Schakale. Die Gegend ist Maasai-Land wie aus dem Bilderbuch. Das mächtige Ngorongoro-Massiv zur Linken mit dem über 3000 Meter hohen Kraterrand des Empaakai ist wunderschön. Je näher der Lake Natron kommt, umso näher kommt auch der Heilige Berg der Maasai, der Ol Donyo Legai. Episch!

Wir empfehlen, hier zwei Übernachtungen einzuplanen und die Reise anschließend in Richtung nordöstlicher Serengeti fortzusetzen.

So kann Ihr Tag aussehen
Früh morgens geführte Wanderung durch die Wildnis mit Zebras und Giraffen im Geleit zu den womöglich 10.000 Jahren humanoiden Fußabdrücken am Seeufer. Unterwegs gibt es immer wieder grandiose Aussichtspunkte, man läuft etwa 10 Kilometer und das Ganze dauert 2-3 Stunden. An den FOOTPRINTS holt Ihr Safari-Guide Sie ab und dann entspannen Sie entweder in der Lodge/im Camp oder Sie unternehmen noch die Wanderung (oder besser gesagt: Die Kletterpartie) zum Ngare Sero Wasserfall.
Gegen Abend empfehlen wir einen Game Drive durch die unwirklich schöne Landschaft am Seeufer, das die meiste Zeit des Jahres mit unzähligen Wasservögeln wie Flamingos und Pelikanen begeistert. Naja, und dann sind da noch die Zebras, die in der staubig-salzigen Luft wie mit Sternenstaub bespränkelt daherkommen…