23.12.2020

an Maren Brenneke (Gründerin) von Falk Sonnenberg (Produktmanager)

Abenteuer Tansania stellt sich vor

Falk: Maren arbeitet nicht für Abenteuer Tansania, sie lebt (das) Abenteuer Tansania. In den letzten Jahrzehnten hat sie dutzende Reisegruppen nach Ostafrika begleitet, und so konnte es nur eine Frage der Zeit sein, dass sie einen eigenen Veranstalter gründet, weil ihr dieses oder jenes an den Reisen der Konkurrenz nicht gefällt. Gibt’s nicht so, wie ich will? Dann mache ich es halt selbst! Typisch Maren. Niemand kann jede Facette eines Landes kennen, aber Maren ist sehr nah dran, und so müssen wir sie in manchem Meeting stoppen und um Erklärungen bitten, welche Weggabelung in der Serengeti sie denn gerade meint. Ihr ausgeprägter Hang zum Perfektionismus mag für uns manchmal anstrengend sein, für unsere Kunden bedeutet er Reisen, die es so in keinem Katalog der Welt gibt. Ach ja: Swahili spricht sie inzwischen auch immer besser. Aber kein Grund zur Sorge, laut eigener Aussage wird sie auf Dauer stets zu uns zurückkehren.

Also, lieber Maren, hier kommen 10 Fragen für Dich:

Welches ist Dein Lieblings-Nationalpark und warum?
Ha, das ist nun ausgerechnet kein Nationalpark, sondern ein Schutzgebiet, nämlich die NCCA: Ngorongoro Crater Conservation Area, mit dem gleichnamigen Krater und der zugehörigen Region Ndutu, wo im Januar und Februar all die Zebra- und Gnubabys geboren werden. Ich liebe diese Gegend. Aber am aller-allerschönsten ist es, am Krater rechts abzubiegen. Dann gelangt man in die Ngorongoro-Highlands, wo sich kaum ein Reisender je hinverirrt, weil es eine Sackgasse ist. Die Kraterränder von Olmoti und Empaakai sind so hoch, dass der Himmel mit den Wolken die Erde berührt. Eine Millionen Sterne erzählen dabei am Abend die schönsten Gute-Nacht-Geschichten, und wenn Du Pech hast, quatscht eine Hyäne dazwischen.

Über welche Tiersichtungen freust Du Dich am meisten?
Auch, wenn es überraschen mag, es sind die Zebras. Man sieht sie natürlich häufig aber ich kann nie genug von ihnen bekommen. Sie sind voller Anmut und Stolz, dabei außerdem weder hinterlistig noch dämlich. Für mich sind sie vollendet schön.

Dein Lieblingsplatz auf Sansibar ist?
Die Livingstone-Bar am Stadtstrand von Stonetown! Wenn gar nichts mehr geht und ich eine Auszeit brauche beame ich mich in Gedanken dort hin. Dann legt der „Spice Islander“, einer dieser Seelenverkäufer mit rostigem Kiel, direkt am Strand an und öffnet seine Luken in den feinen Sand, während die Kinder der Stadt waghalsige Akrobatik-Übungen auf selbstgebauten Trampolinen turnen und die Sonne im azurblauen Ozean versinkt. Cheers. Continue reading „10 Fragen an…“

16.12.2020

Falk Sonnenberg (Produktmanager) von Maren Brenneke (Gründerin)

Abenteuer Tansania stellt sich vor

Falk hat schon seine Ausbildung zum Tourismuskaufmann bei ÜSTRA Reisen absolviert und unvergessen ist, wie er sich den Ausbildungsplatz seinerzeit, als sich noch viele Bewerber um einen Platz streiten mussten, gesichert hatte. Im Einstellungstest kam eine leichte Matheaufgabe vor: So und so viele Leute schleppen so und so viele Steine in der und der Zeit von A nach B. Wie viele Leute braucht es, um in der Hälfte der Zeit fertig zu werden? Seine (richtige) Antwort: 108. Sein klug-charmant-witziger Zusatztext: „Wenn sie sich dabei nicht gegenseitig im Weg stehen.“ – Ich habe mir den Rest des Tests nicht mehr angesehen und auch die anderen Bewerber hatten von da an eigentlich keine Chance mehr… Das muss man sich mit 18 erstmal trauen!
Wie überaus wunderbar, dass ER sich auch für UNS entschieden hat.

Also, lieber Falk, hier kommen 10 Fragen für Dich:

Welches ist Dein Lieblings-Nationalpark und warum?
Mir gefällt der Lake Manyara Nationalpark sehr. Klar, die riesigen Gnuherden sucht man hier vergebens, aber die Stimmung am Großen Grabenbruch ist einzigartig und man ist abseits des Trubels, obwohl man die Zivilisation gerade erst verlassen hat. Dazu noch die tollen Ausblicke, etwa vom Pool der Rift Valley Lodge, traumhaft. Ein perfekter Einstieg für die Safari, bevor es zum Ngorongoro-Krater und in die Serengeti geht.

Über welche Tiersichtungen freust Du Dich am meisten?
Ich habe mich schon immer für alle Arten von Tieren begeistert, egal ob groß oder klein, pelzig oder ohne Fell. Das ist mein Vorteil an vermeintlich „schwachen“ Safari-Tagen: Ich könnte jedes Tier stundenlang beobachten. Hyänen faszinieren mich dabei besonders. Sie sind sehr schlaue Tiere und ausgezeichnete Jäger mit einem zu Unrecht schlechten Ruf. Aber auch die eleganten Giraffen, die Kämpfe austragen, in dem sie sich gegenseitig ihre Köpfe an den Hals schlagen, oder die klugen Elefanten, die Schwingungen in der Erde über ihre Füße aufnehmen, sind für mich Wunder der Natur. Du siehst, ich könnte die Liste ewig fortführen! Bleibt nur zu hoffen, dass uns die wunderbare Tierwelt Tansanias erhalten bleibt. Denn wenn die Touristen fern bleiben, stirbt irgendwann auch die Serengeti.

Dein Lieblingsplatz auf Sansibar ist?
Der Strand der Ostküste am frühen Morgen. Während meiner letzten Aufenthalte auf Sansibar bin ich gerne früh aufgestanden, um den Sonnenaufgang zu fotografieren. Ich war meist alleine am Strand, nur ein Hund gesellte sich ab und an zu mir und wir begrüßten gemeinsam den neuen Tag im Paradies, ein magischer Moment. Continue reading „10 Fragen an…“

14.12.2020

Liebe Kunden,
natürlich schließen auch wir unser Ladengeschäft bis zum 10.01., aber wir bleiben regulär erreichbar:
Montags bis freitags von 10.00 – 18.30 und samstags von 10.00 – 14.00 Uhr freuen wir uns über Ihren Anruf unter 0800 – 700 95 96 oder Ihre Mail an post@abenteuer-tansania.de

Wie ist die Lage in Tansania? 
Unverändert unkompliziert! Die Einreise ist für alle, die keine Symptome zeigen (es wird digital Fieber gemessen) ohne Quarantäne möglich. Es wird kein negativer Covid-Test verlangt. Auch die Ausreise ist ohne Test möglich, ebenso die Wiedereinreise nach Deutschland, wo Sie sich jedoch (Stand heute) in Quarantäne begeben müssen, die Sie nach 5 Tagen mit einem negativen Test aufheben können.

Die Maßnahmen im Land sind unverändert gültig (siehe Einträge vom 07.10. und vom 26.06. erster Abschnitt ).

Welche Einschränkungen bestehen für Reisende aktuell? 
Abgesehen davon, dass wir keine Kleingruppenreisen durchführen, bei denen sich fremde Menschen ein Auto teilen, gibt es absolut keine Einschränkungen. Es haben zwar nicht alle Lodges und Camps geöffnet, doch werden Sie davon vor Ort nichts merken. Die wenigen Gäste, die kommen, werden fürstlich betreut und gefeiert. Es war lange nicht mehr so umwerfend schön in Tansania wie zurzeit, und das gilt auch ganz besonders für Sansibar.
Wir waren im Juni und im August persönlich in Tansania und reisen im auch im Januar wieder hin, um aus erster Hand informiert zu bleiben. Gern können Sie unsere Reisen in Social Media verfolgen oder nachvollziehen, z.B. bei Instagram, FacebookYouTube oder bei Marens Travel News.

Seit Juni waren insgesamt 30 Gäste mit uns in Tansania unterwegs, die zu 100 % nach Rückkehr Covid-negativ getestet wurden.

Anreise
Diverse Fluggesellschaften fliegen verlässlich, zB KLM, Qatar Airlines, Emirates oder Ethiopian. Im Flugzeug gilt konsequente Maskenpflicht.

 

 

 

 

09.12.2020

Corina Wiedermann (Agenturinhaberin aus Tansania) von Maren Brenneke (Abenteuer Tansania-Gründerin)

Abenteuer Tansania stellt sich vor

Corina >>ist<< ABENTEUER TANSANIA in Tansania. Zusammen mit ihrem Mann Seif gehört ihr die örtliche Agentur, die all unsere Reisen arrangiert und betreut. Sie ist Chefreiseleiterin, Hobbyköchin, Vegetarierin, Umweltschützerin, Ziegenbock-Lebensretterin, Kostendesignerin, immer voll im Bilde, welche(s) Camp/Lodge/Hotel gerade wie ordentlich (oder auch nicht) geführt wird und mit all ihren Aufgaben rund um die Uhr beschäftigt. Von ihren unzähligen Mitarbeiter*innen wird sie „Mama Safari“ genannt.

Also, liebe Corina, hier kommen 10 Fragen für Dich:

Welches ist Dein Lieblings-Nationalpark und warum?
Mein Lieblingspark ist trotz des hohen Bekanntheitsgrades die Serengeti. Bekannt geworden durch Professor Dr. Grzimek und seinem Buch/Film ‘Die Serengeti darf nicht sterben’ und benannt nach einem altem Wort aus der Maasai-Sprache ‘Siringet’ – endlos weites Land. Das sagt ja schon alles. Dieser riesige Nationalpark, der ungefähr die Fläche des gesamten Landes Dänemark hat, überrascht immer wieder. Natürlich ist die Hauptattraktion die berühmte ‘Große Tierwanderung’, wo man riesige Gnu- und Zebraherden aus Zigtausend Tieren bis zum Horizont sehen kann. Aber auch außerhalb der Migrations-Zeiten gibt es immer etwas zu sehen. Klar, sind es die ‘üblichen Verdächtigen’, die man eigentlich immer sieht: Raubkatzen, Elefanten, Hippos, Giraffen, Warzenschweine, unterschiedliche Gazellen und Antilopen, Zebras, Schakale, Hyänen, etc. Ich erfreue mich aber auch über kleinere Entdeckungen am Wegesrand, langsam kriechende Leopardenschildkröten, sich mit seiner großen Kugel abmühende Mistkäfer, leuchtendbunte Agame-Echsen, die sich sonnen…
Für mich ist die weitläufige Serengeti Natur pur, die nie enttäuscht.

 

Über welche Tiersichtungen freust Du Dich am meisten?
Ich liebe Giraffen und kann nicht genug von ihnen bekommen. Sie sind grazil, sanft, freundlich, witzig, ruhig und immer wieder superschön zum Ansehen.

 

Dein Lieblingsplatz auf Sansibar ist?
Der endlos lange, ruhige Sandstrand von Bwejuu bis Michamvi an der südlichen Ostküste, noch weitgehend unberührt vom Tourismus. Bei Flut geht man natürlich Schwimmen und lässt sich von sanften Wellen schaukeln. Große Wellen bleiben zurück hinter dem Außenriff, das beinahe die gesamte Insel umrundet, so das sicheres Schwimmen ohne Strömungen gewährleistet ist. Ebbe und Flut wechseln sich ab im ca. sechs-Stunden-Rhythmus, so dass man normalerweise täglich zweimal Schwimmen kann. Bei Ebbe macht man sich auf zu ausgedehnten, längeren Spaziergängen auf schneeweißem Pudersand zwischen sattgrünem Palmensaum und türkisblauem Meer, faulenzt unter Palmen oder beobachtet Einheimische, für die der Strand täglicher Alltagsweg ist. Fischer fahren mit dem Fahrrad zur nächsten Bucht, Kinder gehen zur Schule, Jugendliche vergnügen sich am späten Nachmittag mit Fußball oder anderen Freizeitbeschäftigungen. Continue reading „10 Fragen an …“

02.12.2020

…Caroline Deidert (Reiseberaterin) von Corina Wiedermann (Agenturinhaberin aus Tansania)

Abenteuer Tansania stellt sich vor

Auch Caro hat ihr ganzes bisheriges Berufsleben bei ÜSTRA Reisen verbracht, und hat, bevor Sie Mama wurde, viele Reisegruppen in aller Welt betreut. Sich in andere Menschen „hineinfühlen“ zu können ist eine wichtige Reiseleiter-Eigenschaft, die auch in der Planung und Ausarbeitung individueller Safaris nach Kundenwunsch gefragt ist: Nur wer diese Wünsche möglichst gezielt ermittelt, hat eine Chance, sie auch zu erfüllen.

Also, liebe Caro, hier kommen 10 Fragen für Dich:

Welches ist Dein Lieblingsnationalpark und warum?

Das ist eindeutig die Serengeti für mich, denn ich hatte dort ein sehr berührendes Erlebnis:
Stellen Sie sich mal bitte kurz vor, Sie übernachten in einem Tented Camp in der Serengeti… Sie wachen nachts auf, da Sie merken, dass sich die Zeltwände bewegen. Und auf einmal brüllt ein Löwe. Gänsehaut pur!, sage ich nur. Die Löwen standen direkt an meiner Zeltwand – uns trennte nur ein Stück Stoff. Wahn-sinn!

Über welche Tiersichtungen freust Du Dich am meisten?

Ich weiß, da bin ich vermutlich eine der wenigen Menschen, die diese Tiere so toll finden, aber es sind die Hippos. Sie sind einfach soooo niedlich – diese Dickhäuter mit ihren kleinen Öhrchen! Daher liebe ich auch die Hippo-Pools so sehr. Dort könnte ich mich den ganzen Tag aufhalten. Mein persönlicher Tipp: Eine Frühmorgenpirsch mit Busch-Frühstück an den Hippo Pools sollte in Ihrem Programm nicht fehlen. Glauben Sie mir, es ist ein herrliches Spektakel, wenn die Hippos eng aneinander im Wasser/Schlamm baden.

Dein Lieblingsplatz auf Sansibar ist? Continue reading „10 Fragen an…“