Herzlichen Glückwunsch, Melky und Rose!

07.06.2017

Einen ganz besonderen Grund zum Feiern hatte Pfingsten unser Safari-Guide Melky, der seiner Frau Rose das Ja-Wort gegeben hat. Über 400 geladene Gäste haben ein rauschendes Fest gefeiert. Leider war die Anreise für uns ein bisschen weit, Melky, aber in Gedanken waren wir bei Euch!
Wir wünschen Euch beiden alles Glück der Welt!

 

Blick in die Serengeti

26.5.2017

Werfen Sie doch einen Blick in die Serengeti – aktueller geht es kaum. Diese kurze Videosequenz hat unser Safari-Guide Wilson heute aufgenommen. Asanta Sana, Willi! 👍🏿

 

 

Schnee am Kilimandscharo

14.5.2017

In der niederschlagsreichen Jahreszeit sieht man den Gipfel des Kilimandscharo oft mit frischem Puderzucker-Guss.

So auch heute!

 

Die Unzertrennlichen

12.05.2017

Einen seltenen Fang haben unsere Gäste letzten Monat mit diesen sogenannten Lovebirds vor die Linse bekommen! Die Papageien-Art der Unterfamilie der Edelpapageien ist ein sogenanntes Pfirsichköpfchen. Man sieht sie nur als Paar, sie bleiben immer zusammen und sie gehören zur Gattung der „Unzertrennlichen“.  Diese beiden turtelten am Eingang zur Serengeti am Naabi Hill.

Mehr zu diesen schönen Vögeln weiß wie so oft Wikipedia.

zwei Tage in der Serengeti

26.04.2017

Liebe Freunde, liebe Gäste, liebe Besucher,
Anfang April waren wir gute 48 h in der Serengeti unterwegs um neue Unterkünfte zu sichten, und was uns da alles nebenbei über den Weg gelaufen ist, das sehen Sie in unserem Zusammenschnitt! Viel Spaß!

Interview mit Sandra und Falk

18.4.2017

Sandra und Falk waren vor Ostern in Tansania und haben viele aktuelle Videos und Bilder mitgebracht, neue Unterkünfte inspiziert und mit unserer Panono 360°-Kamera viele Camps besonders anschaulich fotografiert. Die Bilder werden zur Zeit noch entwickelt und im Verlauf der nächsten Wochen sukzessive hier in diese Webseite eingebaut.
Was haben die beiden erlebt? Wir sind gespannt!

Abenteuer Tansania: Sandra, Falk, Ihr seit letzten Montag aus Tansania zurückgekehrt – wie war’s?
Sandra: absolut top, super Wetter mitten in der Regenzeit und wir haben unendlich viele Tiere gesehen!

Abenteuer Tansania: Apropos Regenzeit –  gab es keine Einschränkungen?
Falk: Ganz im Gegenteil. Es regnet ja meist nachts und die Landschaft ist jetzt im April so grün und satt und es blüht überall. Zebrafohlen, Gnukälber und kleine Elefanten haben wir zahlreich gesehen und kein Weg war unpassierbar. Das grüne Tansania ist ein echter Insider-Tip. Viel weniger Gäste im Land und günstige Preise, dazu eine Natur im Überfluss. Einfach herrlich!

Abenteuer Tansania: Wo war die große Tierwanderung aktuell anzutreffen?
Sandra: Von Ndutu bis in die zentrale Serengeti sind wir immer wieder auf Herden mit über 500 Tieren gestoßen, die unseren Weg gekreuzt haben. Es verteilt sich dieses Jahr stark, weil die November-Regen ausgeblieben waren. Aber jetzt ist es nass genug und das Futterangebot wird reichen. Und, ganz ehrlich, ich habe noch nie so viele Elefanten auf einem Fleck gesehen.

Abenteuer Tansania: Das Bild (s.u.) ist frech Falk, welche Lodge ist das?
Falk: Das ist die Rift Valley Photographic Lodge, hehe.

Abenteuer Tansania: Wie heißt die Ebene, auf die Du blickst?
Falk: Die Lodge liegt oben auf dem ostafrikanischen Grabenbruch und man blickt über das berühmte „Great Rift Valley“ und den Lake Manyara Nationalpark.

Abenteuer Tansania: Gab es Einschränkungen weil Du Vegetarier bist, Falk?
Falk: Nein, absolut nicht. Die Auswahl zum Abendessen und auch in den Lunchpaketen ist unerwartet vielfältig und da wir sowas ja vorher abfragen, gibt es unterwegs für die Gäste absolut keine Probleme.

Abenteuer Tansania: Habt Ihr Ostern schon ein paar Bilder und Videos bearbeiten können? Wir sind neugierig!
Sandra: Na klar, nächste Woche können wir die ersten Clips zeigen, denke ich!
Falk: Genau, ich konnte mich sowieso nicht davon losreißen. Darf ich noch was ergänzen?
Liebe Gäste, am 1. Mai bin ich mit den 360°Bildern auf dem Hannover 96-Renntag auf der Neuen Bult. Kommen Sie mich doch am Abenteuer Tansania-Stand besuchen! 

auf Inspektionsreise

Hannover, 07. April 2017

Wir werden immer wieder auf die beste Reisezeit im Land angesprochen. Natürlich macht man sich darüber bei Reiseplanung intensive Gedanken – wenn schon, denn schon.
Die Wahrheit ist, dass Tansania zu jeder Jahreszeit eine Reise wert ist. Selbst im April, wenn es besonders viel regnet, kann man die nördliche Runde problemlos bereisen. (In Selous und den südlichen Parks sieht es ein bisschen anders aus.)
Jetzt, in diesem Augenblick, sind Sandra und Falk gerade in der Serengeti unterwegs und inspizieren neue und renovierte Lodges und Camps für unsere Gäste. Die Landschaft ist satt und grün, es blüht überall und die Tiere genießen den Überfluss der Natur in vollen Zügen. Es sind weniger Touristen im Land und die Preise sind attraktiv! Wenn Sie also Zebras sehen möchten, die bis zum Bauch in einem Blumenmeer stehen, dann denken Sie über eine Reise im April nach! Ab nächstem Dienstag sind die beiden wieder hier und erzählen gerne von ihren Erlebnissen. Greifen Sie einfach zum Hörer!

Kinder in Tansania e.V.

Hannover, 7. März 2017

In Hannover gibt es einen Verein, der sich zum Ziel gemacht hat Kindern in Tansania aus schwierigen häuslichen Verhältnissen den Weg in eine bessere Zukunft zu ebnen.
Diese beispielhafte Arbeit unterstützen wir sehr gerne und freuen und über die Kooperation. Hier lesen Sie mehr dazu.

Ein Live-Blick in den Lake Manyara-Nationalpark gefällig?

Bitte schön: Hier ein Video aus der Region Manyara-Ngorongoro vom 18.-20.02.2017

Endlich Regen!

22. Februar 2017

Interessierte haben es der Presse oder diversen Portalen entnommen – in Ostafrika herrscht aufgrund der ausgebliebenen November-Regen eine schlimme Dürre. Die schlimmste seit Jahrzehnten. In Tansania wirkt sich das auch auf die Große Tierwanderung aus, die Fohlzeiten der Gnus und Zebras sind verschoben und auch die Wanderroute ist in diesem Jahr verschoben. Viele Gäste haben im Februar riesige Herden rund um Seronera angetroffen und es wird zu beobachten sein, was das in diesem Jahr für die weitere Wanderung bedeutet.
Es regnete zuletzt, mit mehrmonatiger Verspätung, aber immerhin überhaupt. Hier haben wir ein aktuelles Foto vom 20. Februar für Sie aus dem Lake Manyara Nationalpark:

 Vielen Dank an unsere Guides vor Ort für dieses Live-Update.

Zebras in Aufruhr

01.02.2017

Sehen Sie hier eine Löwenjagd-Szene im Ngorongoro-Krater.
Ob die Löwin erfolgreich war?

bedenklich wenig Wasser im Mara Fluss

25.1.2017

Es hat in Ostafrika in der abgelaufenen kleinen Regenzeit viel zu wenig geregnet und das lässt sich insbesondere am Mara-Fluss gut beobachten: Er führt deutlich zu wenig Wasser. Noch fließt der Fluss, aber es müssten jetzt mal ein paar Regentage her, damit es nicht zum Stillstand kommt.

Vielen Dank an Masai Mara Wildlife update für das aktuelle Bild.

Ähnliches berichtet auch ein Captain der Fluggesellschaft „Coastel Aviation“ aus der Luft beim HerdTracker:

A huge portion of the herds were spotted near the Seronera airstrip and west with some herd further South in the Moru area. Few small herds also spotted further South of Ndutu too. I think the whole Serengeti is hoping for a few days of good rains to rejuvenate the plains again.

Thanks and Regards,
Capt. Joel J Fernandes
Coastal Aviation
Arusha

Er sagt sinngemäß:
„Große Teile der Herden (der großen Tierwanderung) sind nahe Seronera zu sehen und einige weitere in Moru und der Region Ndutu. Ich denke die ganze Serengeti hofft auf ein paar Regentage um die Ebenen neu zu beleben.“

Update 01.02.2017
Es hat zu regnen begonnen, jedoch zunächst vor allem im westlichen Korridor. Damit sind die November-Regen zwei Monate zu spät!

Unser „Spezial“ zur Großen Tierwanderung ist online!

Abenteuer Tansania

18.01.2017

Liebe Gäste,
falls Sie bezüglich Ihrer Reiseplanung noch unentschlossen sind, werfen Sie doch mal einen Blick auf unser neustes Angebot  12 Tage Spezial – Die Große Tierwanderung.
Mit den besten Grüßen aus Hannover,
Ihr Team Abenteuer Tansania

Der Kilimandscharo ist nicht der einzige schneebedeckte Ort Tansanias!

Freitag, der 13.1.2017

Dieses Foto des Mount Meru, Afrikas fünft höchstem Berg, entstand im Dezember 2016. Während der Regenzeit ist die Spitze des Meru häufig schneeweiß, doch da es hier keine Gletscher gibt, kann der Schnee sehr schnell wieder schmelzen.
Die beste Sicht auf den Berg eröffnet sich einem aus südwestlicher Richtung, da ein vulkanischer Ausbruch die östliche Flanke vor vielen tausend Jahren zerstörte. Viele Wanderer nutzen den Mount Meru als Vorbereitung für einen Aufstieg auf den Kilimandscharo. Innerhalb von üblicherweise vier Tagen und in Begleitung eines bewaffneten Rangers, wandelt sich die Vegetation von üppigem Regenwald bis hin zu alpiner Tundra.
Die Besteigung des Meru ist eine preisgünstige Alternative zu seinem „großen Bruder“ und von der Spitze erschließt sich den Besuchern ein fantastischer Blick auf den Kilimandscharo.

Wir sind auf Facebook

8. Januar 2017

Besuchen Sie unsere Facebook-Seite und sehen Sie aktuelle Bilder- und Videoreportagen aus Tansania.
Jede Woche nehmen wir uns ein neues Thema vor, das wir intensiver unter die Lupe nehmen. Sei es ein Strand auf Sansibar, ein Nationalpark auf dem Festland oder auch ein anderweitig aktuelles Thema aus Ostafrika. Bleiben Sie neugierig!

Ihr Abenteuer-Tansania Team

Frohes Neues!

02.01.2017

Sie haben dieses Jahr große Pläne, so wie unser kleiner Freund hier?
Da wünschen wir Ihnen viel Erfolg!

Alles Gute zum Neuen Jahr!

Ihr Team von Abenteuer Tansania

Gedanken zum Jahresende

Jambo, liebe Besucherin, lieber Besucher,
liebe Gäste, liebe Freunde,

ein aufregendes Safari-Jahr neigt sich dem Ende zu und es hätte für uns von „Abenteuer Tansania“ ein sehr glückliches Jahr sein können, hätte es dem Schicksal nicht gefallen, in der Nacht zum 9. November unseren innig geschätzten Freund und Tourguide Emmanuel G. Kimario aus unserer Mitte zu reißen. Emmanuels sanftes Naturell und seine sympathische Art sein Land zu zeigen haben über die Jahre viele unserer Gäste berührt. Wir werden ihn für immer vermissen und nie vergessen. An Weihnachten wäre er 33 Jahre alt geworden.

Wir danken unseren wundervollen Safari-Guides Laizer und Mustapher, Melky und Ibrahim, Aminielli und Alexander sowie dem Operation Manager vor Ort, Charles, für ihren tollen Job im letzten Jahr. Ohne Euch läuft gar nichts! – we are nothing without you, guys!

Das Team von Abenteuer Tansania wünscht allen Kunden und Besuchern ein Frohes Fest und ein friedliches Jahr 2017.

 

Wir gehen online!

29.11.2016

Es ist so weit – herzlich willkommen auf unserer Webseite. Was im Oktober 2006 mit einer Urlaubsreise nach Tansania begann, ist zehn Jahre später längst ein wesentlicher Eckpfeiler unserer Reisebürotätigkeit geworden. Wer weiß, wer weiß, was heute wäre, wenn eine gewisse Kundin namens Gertraud G. uns im Nachgang zu einer gemeinsamen Kuba-Studienreise nicht mit den Worten „Wir möchten eine Privatreise nach Tansania mit sechs Leuten machen. Könnt Ihr uns da helfen?“ aufgesucht hätte. Am Ende der Planungsphase für die Tour war die Reisebüromitarbeiterin derart begeistert von Gertrauds Geschichten (die hatte in den 70er Jahren dort für einige Zeit gelebt und gearbeitet), dass sie die Einladung, doch einfach mit zu fliegen, kurzerhand angenommen hat. Und der Rest ist Geschichte.
Liebe Gertraud – und so widme ich Dir gerne den ersten Eintrag an dieser Stelle und sage ein herzliches „Asante Sana“  – ohne Dich würde es „Abenteuer Tansania“ heute nicht geben. [maren]