Dauer: 18 Tage   Ziel: nördliches Tansania und Sansibar   Preis: ab 4695 € p.P. im DZ
zum Merkzettel hinzufügen

auf einen Blick

Kilimandscharo – Safari – Sansibar

Worum handelt es sich?

  • 18-tägige Privatreise
  • Kombination von Kilimandscharo-Trekking, Safari und Sansibar
  • Bergbesteigung auf der Machame-Route einschließlich Akklimatisierungstag
  • Klassische Safari am Lake Manyara, Ngorongoro und in der Serengeti
  • Flug von Arusha nach Sansibar
  • Vier Tage am Strand von Sansibar (andere Strände/Inseln auf Anfrage)
  • Einen Tag in der historischen Altstadt von Sansibar, Stonetown

Wo übernachte ich?

  • Vor und nach der Bergtour und während der Safari in komfortablen Lodges oder Zelt-Camps
  • Während der Bergtour in typischen Zeltlagern
  • auf Sansibar in freundlichen, kleineren Boutique-Hotels

Wann sollte ich fahren?

  • Die besten Monate sind Januar bis März und Juni bis Dezember
  • Weniger passend sind Regenzeit-bedingt April und Mai
  • Tour-Beginn täglich möglich

Für wen ist das geeignet?

  • Ideal für Paare, Freunde, kleine Gruppen etc.

Wo geht’s los und wohin geht’s?

  • Start ist in Arusha / Ende ist in Sansibar
  • Am besten fliegt man zum Kilimandscharo Airport und zurück von Sansibar (oder Dar es Salaam)
  • Flugverbindungen aus Dar es Salaam oder Nairobi können arrangiert werden

Dies ist ein Entwurf für eine private Safari, die bezüglich der Route und Auswahl der Unterkünfte an Ihre Bedürfnisse und Wünsche angepasst werden kann.

Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft

Wir treffen Sie am internationalen Flughafen von Kilimandscharo und bringen Sie in die Kaliwa Lodge in Machame, einer kleinen Stadt an den Hängen des Berges. Unser Kilimandscharo-Experte wird Sie dort treffen und Ihnen eine Einführung in das Trekkingprogramm Ihrer Bergtour geben.
Abendessen ist eingeschlossen.

Tag 2: Machame Gate (1790 m) - Machame Camp (2980 m)

Nach dem Frühstück bringen wir Sie zum Machame Park-Tor in 1.790 m Höhe. Nach Ihrer Registrierung bei den Parkbehörden beginnen wir dann unseren Anstieg durch den Wald. Sie werden viele exotische Vogelstimmern hören und eventuell auch Affen sehen, während Sie den Trail entlanggehen. Sie gelangen dann auf Heideland, bis Sie Ihr Übernachtungscamp in 2980 m Höhe erreichen, das knapp über der Waldgrenze liegt. Die Trekking-Tour ist heute recht lang, aber nicht steil. Alle Mahlzeiten sind eingeschlossen.

[1.110 Höhenmeter,  9 km, 5-7 Stunden]

Tag 3: Machame Camp (2980 m) bis Shira Camp (3830 m)

Der heutige Abschnitt des Aufstiegs geht über Heideland und alpines Moorland mit großartigem Blick auf den Gipfel. Wir gehen erst auf einem steilen Pfad durch eine Savanne hoher Gräser und riesiger Heidegewächse. Dann nehmen wir den Weg um große Felsblöcke am Eingang der Moorland-Zone, sehen vulkanische Felsen, die von wilden alpinen Blumen überlagert werden. Wir übernachten im Shira Camp. Alle Mahlzeiten sind eingeschlossen.

[890 Höhenmeter, 7 km, 5-6 Stunden]

Tag 4: Shira Camp (3830 m) bis Barranco Camp (4000 m)

Wir nähern uns dem „Lava Tower“, wobei der Pfad steiler und damit die Wanderung anstrengender wird. Dieser „Tower“ ist ein etwa 100 Meter hoher Turm aus vulkanischer Lava in der Nähe eines Passes in 4500 Metern Höhe. Nachmittags dann steigen wir auf einem steilen Pfad in das Große Barranco-Tal ab. Das Barranco Camp liegt auf flachem Gelände, das auf drei Seiten von hohen Talwänden umgeben ist. Hoch oben blinken Gletscher in der Sonne, die Landschaft um uns herum wird beherrscht von exotischen Pflanzen. Dann nähern wir uns langsam unserem Ziel für heute, dem Barranco Camp in 4.000 Metern Höhe. Alle Mahlzeiten sind eingeschlossen.

[700 Höhenmeter bei ca. 600 Meter Abstieg,  10 km, 6-4 Stunden]

Tag 5: Barranco Camp (3950 m) bis Karanga Valley Camp (3960 m)

Wir beginnen mit einem Abstieg in die Schlucht und steigen dann den östlichen Abhang wieder hinauf. Von dort aus können wir schon die Eisfelder des Kilimandscharo-Gipfels sehen. Wir setzen den Weg bis zum Karanga Valley Camp in etwa 4000 Metern Höhe fort. Alle Mahlzeiten sind eingeschlossen.

[ca. 250 Höhenmeter und 250 Meter Abstieg, 6 km, 3-4 Stunden]

Tag 6: Karanga Valley Camp (3960 m) bis Barafu Camp (4600 m)

Heute wandern wir im Karanga Valley aufwärts auf dem Lava-Ausläufer durch die alpine Wüste. Die Luft wird kälter und die Landschaft noch karger. Dann kommen wir zum Barafu Camp, welches auf einer kleinen flachen Stelle des Kamms liegt und unser Base Camp sein wird, von wo aus wir um Mitternacht versuchen werden, den Gipfel zu erreichen. Alle Mahlzeiten sind eingeschlossen.

[650 Höhenmeter, 4 km, 3-4 Stunden]

Tag 7: Barafu Camp (4600 m) - Uhuru-Peak (5895 m) - Mweka Camp (2850 m)

Kurz nach Mitternacht beginnen wir die anstrengende Wanderung auf den Gipfel. Beim Start ist es etwas unter 0 Grad Celsius, auf dem Gipfel kurz vor Beginn der Dämmerung zwischen -12 und -23 Grad Celsius. Damit erreichen wir nach 6 bis 7 Stunden anstrengenden Aufstiegs den höchsten Punkt Afrikas mit 5.895 Metern, den Uhuru Peak. Wenn alle Fotos im Kasten sind, steigen wir wieder ab zum Barafu Camp, rasten dort eine Weile und setzen dann unseren Weg bis zum Mweka Camp in 2850 Metern Höhe fort. Alle Mahlzeiten sind eingeschlossen.

[1295 Höhenmeter, ca.  3000 Meter Abstieg, 19 km, 12-14 Stunden]

Tag 8: Mweka Camp (2850 m) bis zum Mweka Gate (1800 m)

Heute beenden wir unseren Abstieg bis zum Tor des Nationalparks. Nach dem Abschied von den Führern und Trägern fahren wir Sie nach Arusha ins Rivertrees Country Inn. Frühstück eingeschlossen.

[1050 Höhenmeter abwärts, 10 km, 3-4 Stunden]

Tag 9: Lake Manyara

Nach dem Frühstück brechen wir auf zum Lake Manyara Nationalpark, der mit seinem riesigen See am Grund der Kante des ostafrikanischen Grabenbruchs liegt und Heimat von Heerscharen von Flamingos ist. Fotografen schätzen die besonderen Lichtverhältnisse am Nachmittag, wenn das Sonnenlicht an der steilen Grabenwand bricht und die Landschaft in blasses Rosa taucht. Hier können Sie Büffel, Elefanten, Giraffen, Impalas, Flusspferde und andere Tiere sehen. Fahrtzeit ohne Pirschfahrten etwa zwei Stunden, übernachtet wird in der Rift Valley Lodge mit Blick auf den Lake Manyara. Alle Mahlzeiten sind eingeschlossen.

Tag 10: Lake Manyara – Serengeti

Der Jeep schraubt sich über den Pass ins Hochland, vorbei am Ngorongoro-Krater geht es heute in die Serengeti. Unterwegs halten wir für ein Picknick Lunch auf einem „Kopje“ (einem aus der Serengeti herausragenden Felsen). Unterwegs werden wir schon viele Tiere sehen, bevor wir am Abend unser Camp in der Wildnis erreichen. Reine Fahrzeit heute etwa vier Stunden. Zwei Übernachtungen im wunderbaren Mapito Tented Camp mitten in der Wildnis. Alle Mahlzeiten sind eingeschlossen.

Tag 11: Serengeti darf nicht sterben

Der Name Serengeti weckt bei vielen Menschen Erinnerungen an Bernhard Grzimek und seinen Sohn Michael, die eine so wertvolle Pionierarbeit zur Erhaltung dieses Ökosystems leisteten. Ihnen gelang es, diese Region in den Blickpunkt der Weltöffentlichkeit zu bringen und die Menschen für den Erhalt der Natur zu sensibilisieren. Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der wilden Tiere. Je nach Jahreszeit und Stand der Herden-Wanderung können Sie Gnus, Löwen, Elefanten, Giraffen, Zebras, Affen, Paviane, Flusspferde, Nashörner, Antilopen, viele Vögel und noch viele weitere Tierarten beobachten. Alle Mahlzeiten sind eingeschlossen. Ein Candlelight Dinner kann arrangiert werden.

optional zubuchbar: Ballonfahrt

Tag 12: Ngorongoro Krater

Auf geht´s zu einer Pirschfahrt im Ngorongoro-Krater (inkl.) mit Picknick am Magadi-See. Der größte nicht überflutete Kraterkessel der Welt hat einen Durchmesser von 19 km, eine Fläche von 3.000 Quadratkilometern und ist 600 Meter tief. Die reichen Weidegründe und das stets vorhandene Grundwasser ernähren eine große Zahl von Tieren. Bis zu 25.000 Säugetiere, vorwiegend Grasfresser, halten sich gleichzeitig im Krater auf. Zu ihnen gehören Nashörner, Gnus, Eland Antilopen, Zebras Gazellen, Büffel und Warzenschweine. Die Moore und Wälder ernähren Flusspferde, Elefanten, Paviane, Wasserböcke sowie grüne Meerkatzen. Die steilen Kraterhänge bieten dem Dikdik, einer Zwergantilope, und dem seltenen Bergriedbock Schutz. Auf dem Kraterboden tummeln sich viele Schakale. Auch Wildhunde fühlen sich auf den grasbewachsenen Ebenen wohl. Raubkatzen – Löwen, Geparde, Leoparden und Servale – finden reiche Beute. Des Weiteren durchstreifen große Hyänenrudel den Krater, jagen oder machen sich über die Beute anderer Raubtiere her. Der Krater ist ein dynamisches, sich ständig veränderndes Ökosystem. Da ständig Wasser vorhanden ist, unterliegt der Park kaum einer Migration. Alle Mahlzeiten sind eingeschlossen.

Tag 13: Ngorongoro – Arusha – Sansibar

Nach dem Frühstück brechen Sie nach Arusha auf (reine Fahrtzeit etwa drei Stunden), um nach Sansibar zu fliegen. Dort werden Sie zum Strand-Resort Ihrer Wahl gebracht (The Zanzibari Hotel, Kichanga Lodge o.ä.).
Frühstück und Abendessen sind eingeschlossen.

Tage 14-16: Erholung am Strand

Relaxen Sie und genießen Sie die Strände von Sansibar!
Frühstück und Abendessen sind eingeschlossen.

Tag 17: Dahin, wo der Pfeffer wächst!

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Stonetown, der Altstadt von Sansibar (UNESCO Welterbe). Unterwegs besuchen Sie eine Gewürzplantage und lernen alles über verschiedenste orientalische Kräuter und ihre Anwendung beim Kochen und in der Kosmetik. Nach der Tour laden wir zu einem opulenten Mittagessen, wo alles, was eben noch wuchs, gekostet werden darf.
Am Nachmittag zeigen wir Ihnen Stonetown und Sie tauchen geradezu ein in die wechselvolle Geschichte der Stadt. Sie besuchen u.a. die Anglikanische Kirche und das Arabische Fort, sehen Sansibars quirligen Markt, seine Gassen, geschnitzten Eingangstüren, zwei Kathedralen und zahllose Moscheen. Übernachtet wird im Tembo Hotel.
Frühstück und Mittagessen sind inbegriffen.

Tag 18: Abreise

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise durch Tansania und Sansibar mit einem Transfer zum Flughafen.

Wir wünschen Ihnen eine gute und sichere Reise!

Leistungen

Inklusive:

  • Alle Transfers von und zum Flughafen
  • Sieben Tage private Trekkingtour auf den Kilimandscharo
  • Volle Verpflegung während der Bergtour inklusive Trinkwasser
  • Professionelles und erfahrenes Kilimandscharo-Team mit Englisch-sprechendem Bergführer, Trägern und Koch
  • Die gesamte Ausrüstung inklusive Zelte für die Berge, Matratzen, Speisezelt, Tisch und Stühlen
  • Bringen Sie bitte Ihren eigenen Schlafsack mit!
  • Fünf Tage private Safari in modifizierten Allrad-Land Cruiser oder Land Rover-Safari-Fahrzeugen mit Dachklappe zum Fotografieren
  • Alle Nationalparkgebühren
  • Alle genannten Pirschfahrten
  • Drei Liter Mineralwasser pro Person und Safari-Tag
  • Kaffee/Tee bei den Picknick-Mittagessen
  • Inlandsflug Serengeti – Sansibar
  • 1 x Halbpension in der Kaliwa Lodge vor ihrem Anstieg
  • 1 x Übernachtung mit Frühstück im Rivertrees Country Inn
  • 4 x Vollpension in Safari Lodges / Zelt-Camps
  • 4 x Halbpension in einem Strand-Hotel auf Sansibar
  • 1 x Übernachtung mit Frühstück in einem Boutique Hotel in Stonetown
  • Private Touren in Sansibar lt. Reiseverlauf
  • Flying Doctors Versicherung (erste Hilfe am Ort und Rettungsflüge)
  • Tourist Development Abgabe
  • Abgaben für das Wildlife Management

Nicht inklusive:

  • Internationale Flüge (ab 770 €)
  • Alle Ausgaben persönlicher Natur
  • Trinkgelder für die Safari Guides
  • Reise-Versicherung
  • Visa-Gebühren
  • Getränke in den Lodges
  • Schlafsack-Mietgebühren (20 US)