zum Merkzettel hinzufügen

Der Kitulo Nationalpark ist der südlichste Nationalpark Tansanias. Er liegt auf einer Höhe von 2.600 Metern über dem Meeresspiegel und wird von den Einheimischen liebevoll als “Bustani ya Mungu” (der Garten Gottes) bezeichnet. Für Botaniker ist der Park eines der größten Blumenspektakel der Welt.

Mehrere hundert Pflanzenarten – darunter 45 verschiedene Arten von Orchideen – verwandeln den Park in der Zeit von November bis April in ein farbenprächtiges Blumenmeer.

Größere Tiere sind hier selten, Vogelliebhaber kommen hingegen ganz auf ihre Kosten. Wer ein Faible für kleinere Tiere hat, kann im Kitulo Nationalpark Eidechsen, Frösche, Chamäleons und viele mehr entdecken.

Der 413km² große Park ist zugegebenermaßen beschwerlich zu erreichen, dafür erwarten den Besucher Wanderungen über freies Grasland, zu Wasserfällen und im Rahmen einer Mehrtagestour sogar bis hin zum zauberhaften Matema-Strand am Malawisee – alles abseits aller Touristenströme.