zum Merkzettel hinzufügen

Der Katavi Nationalpark ist der drittgrößte Nationalpark Tansanias und erstreckt sich im Westen des Landes, 30 Kilometer östlich des Tanganjikasees.
Deutlich unbekannter als etwa die Serengeti oder der Lake Manyara Nationalpark, verzeichnet der Katavi nur wenige hundert Besucher pro Jahr und verspricht so authentische Safari-Erlebnisse jenseits aller Touristenströme.

Ein dichter Trockenwald durchzieht den größten Teil des Parks und bietet Antilopen Schutz. Der Katuma-Fluss ist ganzjährig Anziehungspunkt für Tiere und Menschen. Zahlreiche Wasservögel können hier gesichtet werden, ebenso wie Büffel, Zebras, Impalas und viele weitere Tiere, die in der Trockenzeit zum Fluss ströhmen.

Den Höhepunkt dieser einmaligen Tier- und Pflanzenvielfalt stellen für viele Besucher die wilden Flusspferde dar, die hier in besonders großer Zahl beobachtet werden können. Aufgrund der geringen Besucherzahlen ist die touristische Infrastruktur des Katavi Nationalparks sehr viel weniger ausgebaut als in den Parks im Norden, doch dafür entschädigen die Ruhe und Authentizität dieses wunderschönen, ursprünglichen Parks.